Diese Seite verwendet Cookies.
<Hier klicken>
Montag, 10. Dezember 2018
   
minimieren
Erinnerungsmails Weihnachten

Während der Schließtage zu Weihnachten und Neujahr werden keine Erinnerungsmails versendet. Die ersten Mails werden wieder für das Rückgabedatum 09.01.2019 versendet. Bitte entnehmen Sie das Rückgabedatum der Ausleihquittung oder aus Ihrem Onlinekonto.

 

minimieren
Willkommen

Stadtbücherei Jülich

Kleine Rurstr. 20

52428 Jülich

Öffnungszeiten:

Di 10:00-18:00 Uhr
Mi 15:00-18:00 Uhr
Fr 10:00-18:00 Uhr
Sa 10:00-13:00 Uhr

Kontakt:

Telefon: 02461-936363       

Mail: stadtbuecherei[at]juelich.de

Mein Benutzerkonto

minimieren
Unser Förderverein

Besuchen Sie doch auch die Internetseiten des Fördervereins der Stadtbücherei e.V. unter der Adresse:

http://www.foerderverein-stadtbuecherei-juelich.de/

Hier können sie sich über die Arbeit des Fördervereins, in Zukunft anstehende Veranstaltungen und die wertvolle Unterstützung des Fördervereins für die Stadtbücherei in den letzten 30 Jahren informieren.

An dieser Stelle auch vielen Dank an den Förderverein für die gute Zusammenarbeit!

minimieren
EC-Zahlung

Ab sofort können Sie in der Bücherei mit EC-Karte zahlen.

Die Zahlung erfolgt mit EC-Karte und PIN. Einen Mindestbetrag gibt es nicht.

 

 

minimieren
Bibliothekswertrechner

Sie wollten schon immer wissen, wie viel Geld Sie durch Ihre Büchereibesuche sparen?

Hier können Sie es herausfinden.

http://www.bibliotheksportal.de/service/kalkulator.html

 

minimieren
Nikolaus

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

minimieren
Refill

Copyright: Refill Deutschland

Die Stadtbücherei Jülich ist die erste Refill-Station in Jülich.

 

Wir möchten dazu beitragen, dass weniger Plastikmüll unsere Natur belastet.

Gerne dürfen Sie bei uns eine mitgebrachte Trinkflasche mit Leitungswasser auffüllen.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

 

 

 

 

© Refill Deutschland

minimieren
Energiesparpaket

Deutschland's Bibliotheken helfen beim Energiesparen Leihen statt kaufen - auch das ist Umweltschutz!

Die Stadtbücherei Jülich nimmt seit dem Jahr 2013 an dem Projekt "Energiesparpaket für Bibliotheken" in Zusammenarbeit mit der No-Energy-Stiftung für Klimaschutz und Ressourceneffizienz erfolgreich teil.

Der Energiekostenmonitor - ein Gerät zum Strom messen - bietet zum Aufspüren der Stromfresser eine Lösung. Das Paket enthält neben dem hochwertigem Strom-Messgerät eine Bedienungsanleitung, wichtige Informationen zum Energiesparen und einen Aufsteller zum Bewerben des Angebotes. Das kleine Messgerät zeigt - zwischen Steckdose und dem zu untersuchendem Gerät gesteckt - den Stromverbrauch eines Elektrogerätes an. So sieht man, ob die Waschmaschine zum Beispiel auch im ausgeschalteten Zustand Strom zieht. Mit dem Messgerät lassen sich auch die jährlichen Betriebskosten des Kühlschranks ermitteln, was eine gute Entscheidungshilfe für eine eventuelle Neuanschaffung schafft.Bisher wurde das "Energiesparpaket für Bibliotheken" oft ausgeliehen. Mit einer gültigen Jahreskarte ist das Ausleihen sogar kostenlos.

Mittlerweile beteiligen sich bundesweit mehr als 1200 Bibliotheken bei dem seit fünf Jahren laufenden Projekt. Die Energiesparpakete können kostenlos vor Ort ausgeliehen werden. Damit lässt sich zum Beispiel der Stromverbrauch durch Leerläufe bzw. den Stand-by-Modus erkennen und verringern. "Die effektivste Strompreisbremse setzt beim Stromsparen an! In vielen Haushalten lässt sich durch einfache Maßnahmen Strom sparen, zum Teil in Höhe eines dreistelligen Euro-Betrags pro Jahr", erklärt das Umweltbundesamt. "Mit dem Energiesparpaket helfen Bibliotheken den Nutzerinnen und Nutzern den aktuellen  Stromverbrauch und mögliche Einsparpotentiale zu ermitteln."

Elektrogeräte wie Computer, Radios oder DVD-Spieler haben eines gemeinsam.

Sie verbrauchen auch dann Energie, wenn sie ihre eigentliche Funktion nicht

erfüllen: im Leerlauf, dem sogenannten Standby-Modus. Diese unnötige Energievergeudung verursacht in deutschen Privathaushalten und Büros jährlich Kosten von mehreren Milliarden Euro. Vor allem ältere Geräte wie Kühlschränke, Waschmaschinen und Trockner verbrauchen meist unverhältnismäßig viel Strom. Daraus lässt sich allerdings nicht schließen, dass neue Geräte grundsätzlich sparsam mit Energie umgehen. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen sind messbar. Unglaublich aber nicht unmöglich: So gibt es zum Beispiel "abschaltbare Steckdosenleisten", die ausgeschaltet mehr Energie verbrauchen als eingeschaltet.

Im Angebot der Bibliothek finden sich auch weitere Medien zu den Themen Energiesparen und Klimaschutz. Leihen statt Kaufen - als Alternative zum Kauf trägt auch die Ausleihe von Büchern in Bibliotheken aktiv zum Klimaschutz bei. Ein Buch kann von vielen Menschen gelesen werden. Das spart Ressourcen und schont ihren Geldbeutel.

Willkommen    |    Recherche    |    Mein Konto    |    Angebote    |    So geht`s    |    Onleihe    |    Impressum    |    Datenschutz
Copyright 2011 by OCLC GmbH