Diese Seite verwendet Cookies.
<Hier klicken>
Samstag, 24. Juni 2017
   
minimieren
Geschichte

Das Kulturhaus am Hexenturm beherbergt seit 1992 auch die Stadtbücherei Jülich. Waren Büchereien, wie der Name eigentlich sagt, ursprünglich reine Orte der Buchausleihe, hat sich die Stadtbücherei Jülich im Laufe der Jahre zu einem beliebten Treffpunkt entwickelt, der ein breites Spektrum an Medien und Angeboten bereit stellt.
Immer wichtiger wird dabei auch die Bildungsfunktion der Bücherei. Im Zeitalter der rasanten technischen Entwicklung und der sich stetig verändernden Medienlandschaft ist die Bücherei ein Ort, an dem man geprüfte und wissenschaftlich fundierte Informationen erhalten kann. Die Büchereimitarbeiterinnen helfen und unterstützen bei der Orientierung in der Informationsflut und beraten im Umgang mit neuen Medien (Medienkompetenz) wie z.B. den Ebooks aus der Onleihe. Das Spektrum der Zielgruppen der Stadtbücherei reicht vom Kindergartenkind über Schulkinder, Studenten, Berufstätige bis hin zu Familien und Rentnern/innen.

Der Aufbau der Stadtbücherei in Jülich begann 1927. Das erste eigene Gebäude erhielt die Stadtbücherei im Juli 1939 neben der damaligen Jugendherberge. Der größte Teil der Bücher fiel dem Bombenangriff am 16. November 1944 zum Opfer. Bereits 1945 wurde die Bücherei mit 450 Bänden wieder eröffnet. Der Bestand wuchs schnell, und so war in den nachfolgenden Jahrzehnten das größte Problem die räumliche Unterbringung, die immer wieder neue Umzüge bedingte. Eine einschneidende Änderung in der Entwicklung der Stadtbücherei brachte 1971 die fachliche Leitung durch eine Diplom-Bibliothekarin. So stieg von 1971 bis 1975 die Medienausleihe von 53.921 auf 112.582.

Eine weitere Leistungssteigerung erzielte die Stadtbücherei nach 1979, als sie durch Erlass des Kultusministers NRW zur Mittelpunktbibliothek deklariert und in den diesbezüglichen Förderplan aufgenommen wurde. Mit dem Umzug in das Kulturhaus am Hexenturm 1992 erhielt die Stadtbücherei erstmals nach dem Zweiten Weltkrieg wieder eigene Räume. Mit 700 m² Publikumsfläche konnte die bis dahin permanente Raumenge gemildert werden und das geplante Konzept eines kulturellen Treffpunkts im Zentrum der Stadt in Angriff genommen werden.

1983 wurde der Förderverein Stadtbücherei Jülich e.V. gegründet, der seit dieser Zeit ideell, personell und finanziell die Belange der Stadtbücherei Jülich unterstützt.

Bereits 1996 war die Stadtbücherei Jülich als eine der ersten deutschen Bibliotheken mit einem Angebot im WWW vertreten. Ende 2004 wurde dieses in die Website der Stadt Jülich integriert.Im August 2013 hat die Stadtbücherei eine eigene Website mit integriertem Online-Katalog gestartet.

Ein weiterer Schritt in die digitale Welt ist die Onleihe. Seit ihrem Start am 19.03.2014, mit elf weiteren Bibliotheken der Region, können die Leser der Stadtbücherei Medien auch digital entleihen und auf mobilen Geräten nutzen. Dieses Angebot kann sich über stetig gute Zahlen freuen.  Die Leser der Stadtbücherei Jülich liegen nach Denen aus  Aachen, Düren und Geilenkirchen auf Platz 4 der Nutzer der Region.

Willkommen    |    Recherche    |    Mein Konto    |    Angebote    |    So geht`s    |    Onleihe    |    Impressum
Copyright 2011 by OCLC GmbH